13.06.2019

Linsensalat mit viel Gemüse, Petersilie und Feta

Diesen leckeren Linsensalat gibt es bei mir fast jede Woche. Die Zubereitung ist unkompliziert, man kann ihn gut vorbereiten und, falls etwas übrig bleibt, die Reste auch noch am nächsten Tag essen. Die Linsen tausche ich ganz nach Appetit gegen Bohnen, Kichererbsen oder Getreide wie Dinkel und Buchweizen aus.




Zutaten

150 g Linsen (z. B. Berg-, Puy- oder Belugalinsen)
150 g Feta
1 Paprika
1/2 Salatgurke
2 Möhren
2 Stangen Sellerie
4 Frühlingszwiebeln
1 kleiner Bund glatte Petersilie
Salz

Für das Dressing:
1/2 Zitrone
4 EL Olivenöl
1 EL Honig
Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Linsen mit etwas Salz entsprechend der Packungsanweisung kochen. Sobald sie gar sind, abgießen und kalt abschrecken. Während die Linsen kochen, kann das Gemüse vorbereitet werden. Dafür Paprika, Gurke, Möhren sowie Sellerie in kleine Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und die Petersilie hacken. Alles zusammen in eine Schüssel geben und den Feta mit den Fingern darüber bröseln.

Für das Dressing die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Olivenöl und Honig verrühren. Pfeffern und salzen und über dem Salat verteilen. Alles gut vermischen.



Vor einem Jahr: Cremiges Mangoeis mit Vanille
Vor zwei Jahren: Ganzer gerösteter Blumenkohl mit Rote Bete-Tahini-Dip
Vor drei Jahren: Rhabarber-Heidelbeer-Kompott aus dem Ofen mit Vanillequark
Vor vier Jahren: Limetten-Kokos-Tartelettes mit Baiser
Vor fünf Jahren: Gefüllte Pizzette mit Ricotta, Tomaten und Mozzarella
Vor sechs Jahren: Lauwarmer Kartoffelsalat mit Essig und Öl
Vor sieben Jahren: Gefüllte Pide mit Lammhackfleisch

03.06.2019

Holunderblütensirup mit Zitrone

Sobald die ersten Holunderbüsche blühen, sollte man sich beeilen: Je nach Region blühen sie von Mai bis Juli nur ein paar Wochen lang. Für den Rest des Jahres kann man mit diesem Holunderblütensirup vorsorgen, der herrlich als Limonade, in Drinks und in Cocktails schmeckt.




Zutaten

15-20 Holunderblüten-Dolden
1 Bio-Zitrone
1 l Wasser
500 g Zucker

Zubereitung

Die Holunderblüten sollten möglichst nicht gewaschen werden, damit der Blütenstaub nicht weggespült wird. Man sollte sie aber gründlich auf Insekten untersuchen. Die Zitrone in Scheiben schneiden. Das Wasser mit dem Zucker aufkochen und rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Anschließend vom Herd nehmen und die Holunderblüten sowie die Zitronenscheiben dazugeben. Mehrere Stunden oder über Nacht ziehen lassen. Durch ein feines Sieb oder ein sauberes Geschirrtuch gießen und den Sirup in eine ausgekochte Flasche füllen.



Vor einem Jahr: Griechische gebackene Bohnen in Tomatensauce
Vor zwei Jahren: Salat mit Fenchel, Gurke, Dill und würzigem Zitronendressing
Vor drei Jahren: Mehrkornbrötchen mit Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Sesam
Vor vier Jahren: Limonade mit Himbeer-Minz-Sirup
Vor fünf Jahren: Limonade mit Gurken-Zitronen-Sirup
Vor sechs Jahren: Tomaten-Avocado-Suppe mit Feta
Vor sieben Jahren: Baguette mit Hefe
Impressum/Datenschutz