31.08.2014

Minestrone mit viel Gemüse

Mir fällt kaum ein anderes Gericht ein, das sich so gut zur Resteverwertung eignet wie Minestrone und dabei auch noch so lecker schmeckt. Das Viertel Weißkohl, die Hand voll Stangenbohnen oder die letzten beiden Möhren, mit denen man nichts mehr anzufangen weiß: alles passt in diese Suppe. Abgesehen von den Zutaten aus diesem Rezept z. B. auch noch Erbsen, Zucchini, Spinat, Knollensellerie, Zwiebel, Kartoffeln oder Wirsing.

Minestrone mit viel Gemüse
Minestrone mit viel Gemüse

Zutaten für einen großen Topf

1,5 l Brühe
800 g Dosentomaten
400 g weiße Bohnen
250 g grüne Bohnen
1/4 Weißkohl
2 Stangen Sellerie
2 Möhren
1 Lauch
1 Knoblauchzehe
100 g Pancetta
50 g Suppennudeln
50 g Parmesan
1 Hand voll frisches Basilikum
Olivenöl, Zucker, Pfeffer, Lorbeer, Bohnenkraut

Zubereitung

Das Gemüse klein schneiden und die Knoblauchzehe hacken. Pancetta in Olivenöl scharf anbraten, anschließend das geschnittene Gemüse, ein paar Lorbeerblätter sowie etwas Bohnenkraut (alternativ Thymian) hinzugeben und kurz schmoren lassen. Brühe und Dosentomaten dazugeben und mit Pfeffer und Zucker abschmecken. So lange köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. Erst am Schluss die abgespülten weißen Bohnen und die Suppennudeln in die Suppe geben. Weiterköcheln lassen bis die Nudeln al dente sind. Zum Servieren mit Parmesan und frischem Basilikum bestreuen.

Minestrone mit viel Gemüse

24.08.2014

Orangen-Joghurt-Kuchen

Bei Kuchen kann ich leider nicht mehr klar urteilen und erkläre jeden zweiten, den ich hier poste, zu meinem neuen Favoriten. Aber was soll ich sagen, auch dieser Orangen-Joghurt-Kuchen ist wirklich lecker! Der Joghurt im Teig macht ihn richtig saftig, Orange und Crème fraîche sorgen für eine angenehm sommerliche Frische.

Orangen-Joghurt-Kuchen
Orangen-Joghurt-Kuchen

Zutaten für eine Kastenform

Für den Teig:
300 g Mehl
300 g Joghurt
200 g Zucker
150 g Butter
4 Eier
1 Bio-Orange
1 EL Vanillezucker
1 EL Backpulver

Für das Topping:
300 g Crème fraîche
1 Bio-Orange
4 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
50 ml Wasser

Zubereitung

Den Ofen auf 175°C vorheizen. Für den Teig zunächst die Butter mit dem Zucker cremig mixen und die Eier nacheinander unterrühren. Anschließend alle anderen Zutaten, einschließlich der Schale und dem Saft der Orange, hinzugeben und mit dem Mixer vermengen. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen und für 50 bis 55 Minuten backen (zwischendurch Stäbchenprobe machen!). Den Kuchen anschließend aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Topping vorbereiten. Dafür zunächst die Orangenschale dünn mit einem Sparschäler abschälen. Die Schale in dünne Streifen schneiden und mit dem Wasser sowie zwei Esslöffeln Zucker aufkochen lassen. Nach kurzer Zeit herausnehmen, abtropfen lassen und beiseite legen. Das Crème fraîche mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker verrühren. Auf den Kuchen streichen und anschließend die Orangenschalen darauf verteilen.

Orangen-Joghurt-Kuchen

19.08.2014

Pasta mit gefüllten Tomaten [Pomodori ripieni di pane]

Eine optische und geschmackliche Abwechslung zur üblichen Pasta mit Sauce oder Pesto, ist diese Version mit gefüllten Tomaten obendrauf. Und dass sie mindestens genauso lecker ist, brauche ich wahrscheinlich gar nicht zu erwähnen. Die Tomaten entwickeln durch die lange Garzeit im Ofen ein ganz besonderes Aroma und schmecken auch ohne Nudeln ganz hervorragend.

Pasta mit gefüllten Tomaten
Pasta mit gefüllten Tomaten

Zutaten für zwei Personen

4 große Tomaten
1-2 Scheiben Toast, Ciabatta o. ä.
1 Knoblauchzehe
1 Hand voll frischer Thymian/Rosmarin/Oregano
Olivenöl, Pfeffer, Salz, Parmesan
Optional: 4 Scheiben Pancetta

Zubereitung

Den Ofen auf 165°C vorheizen. Die Tomaten rund um den Stielansatz einschneiden und den Stielansatz herausziehen. Das Innere der Tomaten mit einem Löffel auskratzen und in eine Schüssel geben. Die Flüssigkeit abgießen, das Fruchtfleisch klein schneiden. Das Brot und die Knoblauchzehe (sowie ggf. den Pancetta) ebenfalls klein schneiden und zu den Tomaten geben. Mit viel frischen Kräutern, Salz und Pfeffer würzen und einen Schuss Olivenöl dazugeben. Alles miteinander vermischen und in die Tomaten füllen. Diese in eine Auflaufform setzen, noch etwas Olivenöl darüberträufeln und für etwa 1 Stunde im Ofen backen.

Kurz vor Ende der Backzeit die Nudeln aufsetzen und al dente kochen. Zum Servieren die Tomaten zunächst aus der Auflaufform nehmen und die Nudeln mit der in der Auflaufform verbliebenen Flüssigkeit mischen. Die Tomaten auf die Nudeln setzen und mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Pasta mit gefüllten Tomaten