16.10.2012

Möhrenkuchen ohne Mehl mit Quark-Zitronen-Frosting

Möhrenkuchen esse ich unheimlich gerne und dafür sind bei mir auch verschiedene Rezepte im Umlauf, die je nach Appetit und vorhandenen Zutaten verwendet werden. Dieses hier kommt ganz ohne Mehl und zusätzliches Fett in Form von Butter oder Öl aus. Dabei ist der Kuchen besonders saftig und schmeckt auch noch nach mehreren Tage lecker.

Möhrenkuchen ohne Mehl mit Quark-Zitronen-Frosting
Möhrenkuchen ohne Mehl mit Quark-Zitronen-Frosting

Zutaten für eine Spring- oder Brownieform

Für den Kuchen:
400 g Möhren
300 g gemahlene Mandeln
200 g Zucker
4 Eier
2 TL Backpulver
2 TL Zimt
1/2 TL Muskat
1/2 TL Ingwer
1/4 TL Nelken
1/4 TL Kardamom

Für das Frosting:
200 g (Mager)Quark
100 g Frischkäse
75 g Puderzucker
1 Bio-Zitrone

Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen. Die Möhren fein raspeln. Die Eier trennen und das Eigelb mit dem mit Zucker verrühren. Möhren, Mandeln, Backpulver und die Gewürze dazugeben und miteinander vermischen. Die Eiweße steif schlagen und unter die Masse heben. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Form geben und für etwa 60 Minuten backen.

Für das Frosting Quark und Frischkäse miteinader verrühren und den Puderzucker hineinsieben. Zitronenschale sowie -saft dazugeben und alles zu einer glatten Creme vermengen. Den Kuchen nach dem Auskühlen damit bestreichen. Dazu passt auch ganz hervorragend die Flower Power Gewürzblütenmischung von Sonnentor, die auf das Frosting gestreut habe.

Möhrenkuchen ohne Mehl mit Quark-Zitronen-Frosting

Kommentare:

  1. MÖHRENkuchen - meine Ohren stehen senkrecht :)! Siet schön saftig aus!

    AntwortenLöschen
  2. Der Kuchen ist super lecker...ich habe heute die halbe Menge gemacht und in Muffinförmchen getan, habe halb Mandeln und halb Haselnüsse genommen...ein Traum schon ohne Frosting :)) danke ;))

    AntwortenLöschen
  3. Wie Frau Anonym vor mir habe ich Muffins gebacken: saftig, weich und durch die Gewürze mit besonderem Geschmacks-Kick. Statt Frosting gab es einen Schuss Amaretto in den Teig - herrlich zum Espresso!
    Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

    AntwortenLöschen
  4. mhhh das sieht ja voll lecker aus! muss ich unbedingt bald ausprobieren!! vor allem die feinen gewürze, bin gespannt wies schmeckt!

    AntwortenLöschen
  5. sieht super lecker aus! kann man einen teil der nüsse auch durch mehr ersetzen? wenn ja welches verhältnis würdest du empfehlen?
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. falls du "mehl" meinst (ich gehe mal davon aus ;)), dann schätze ich, dass man die hälfte der nüsse auch damit ersetzen kann. zusätzlich würde ich dann aber noch einen guten schuss öl in den teig geben, da die nüsse ja einen recht hohen fettgehalt haben.

      Löschen
  6. sehr saftig und lecker, nur zu empfehlen

    AntwortenLöschen
  7. Das ist ja ein tolles Rezept..so saftig und gut.
    Ich habe den Zucker mit Xucker ersetzt..traumhaft gut.
    Danke für das Rezept.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  8. Super lecker und saftig, hab auch Xucker genomen, und zum Quark noch Rame cremefine zum schlagen untergemengt. Lg Jutta

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz