05.07.2013

Crispy Chicken Fingers [knusprige Hähnchenstreifen]

Knusprig, würzig und lecker sind diese Hähnchenteile aus dem Ofen. Der Kontrast zwischen süßem Ahornsirup und scharfem Cayennepfeffer, zartem Fleisch und knuspriger Panade ist einfach die perfekte Geschmackskombination.

Crispy Chicken Fingers [knusprige Hähnchenstreifen]
Crispy Chicken Fingers [knusprige Hähnchenstreifen]

Zutaten für ein Blech

500-600 g Hühnerbrustfilet
100 g Cornflakes
4 EL Ahornsirup (ersatzweise Honig)
1 EL neutrales Öl
1 Knoblauchzehe
3 TL Paprikapulver
1 1/2 TL Cayennepfeffer
1 Tl Salz
1/2 TL Pfeffer
1 TL Stärke

Zubereitung

Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Hühnerfilets in ca. 2 cm dicke Streifen schneiden und die Cornflakes zu kleinen Bröseln verarbeiten (zum Beispiel indem man sie in einen Gefrierbeutel schüttet und dann mit dem Nudelholz darüber rollt). Aus den restlichen Zutaten die Marinade zubereiten und gut mit den Hähnchenstreifen vermischen. Die marinierten Hähnchenstreifen nun einzeln in den Cornflakes wälzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Für etwa 35 bis 40 Minuten backen bis sie von außen knusprig sind.

Man kann die Chicken Fingers übrigens auch in der Pfanne knusprig braten. In diesem Fall nicht zu sparsam mit dem Öl sein und die Hähnchenteile möglichst nur ein Mal wenden, da es sonst sein kann, dass die Panade abfällt.

Crispy Chicken Fingers [knusprige Hähnchenstreifen]

Kommentare:

  1. Die sehen aber gut aus.
    Blöd, wenn man Hunger hat und sich solche Bilder reinzieht.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. ich hab's heute gemacht und es schmeckte köstlich :) als dip habe ich einen currydip genommen,hat super gepasst.
    vielen dank für das rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, dass es geschmeckt hat! currydip kann ich mir auch gut dazu vorstellen.

      Löschen
  3. Mit Cornflakes hab ich auch schon paniert, aber nicht mit dieser Marinade - wird zeitnah nachgeholt!
    LG
    Dine

    AntwortenLöschen
  4. mhhhh, das mache ich mir heute Abend! ich würde so gerne dieses Rezept bei Pinterest posten, aber leider kann man das nicht :-( schade.

    AntwortenLöschen
  5. Hi,
    Danke für das Rezept, habe schon lange danach gesucht. Jetzt können die KFC Burger einpacken! Das Rezept probiere ich heute Abend gleich mal aus. Lg. Ute

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz