01.12.2013

1. Advent: Matcha Shortbread mit dunkler Schokolade

Zum 1. Advent gibt es bei mir Matcha Shortbread, das eigentlich wenig bis gar nicht weihnachtlich schmeckt. Aber genau deshalb greife ich zur Abwechslung ganz gerne an der üblichen Plätzchenauswahl vorbei und beim Matcha Shortbread zu. Auch wenn der Geschmack von Matcha im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig sein kann, ist er in diesen Keksen sehr dezent und gibt ihnen eine ganz feine, besondere Note.

Matcha Shortbread
Matcha Shortbread

Zutaten für ein Blech

Für den Teig:
200 g Mehl
50 g Speisestärke
175 g Butter
50 g Puderzucker
1-2 TL Matcha
1 Prise Salz

Zum Verzieren:
100 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

Ofen auf 175°C vorheizen. Alle Zutaten so lange mit den Händen verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben, auf einem Backpapier etwa 1,5 cm hoch ausrollen. Die Teigplatte im Ganzen für 30 bis 35 Minuten backen, bis die Ränder leicht gebräunt sind. Direkt nach dem Backen mit einem sehr scharfen Messer in Stücke schneiden und gut auskühlen lassen. Im Anschluss die Schokolade schmelzen und die Kekse zur Hälfte hineintunken. Auf Backpapier legen, damit die Schokolade aushärten kann. (Ich empfehle auf gar keinen Fall, die Kekse - wie auf dem zweiten Foto zu sehen - zum Aushärten auf ein Kuchengitter zu legen. Natürlich klebt die Schokolade daran fest!)

Matcha Shortbread

Kommentare:

  1. ein tolles Rezept! ich bin dann mal in der Küche....

    aber warum mit einer Gabel einstechen? Auf den Bildern sind keine Löcher zu sehen... Welchem Zweck dient das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups, das muss man in diesem fall natürlich nicht machen! den schritt mit der gabel habe ich einfach ohne nachzudenken von meinem anderen shortbread-rezept übernommen: http://berlinerkueche.blogspot.de/2012/12/schottische-shortbread-fingers.html

      Löschen

Impressum/Datenschutz