25.03.2014

Möhren-Käse-Puffer mit Petersilie

Die Idee für dieses Rezept stammt aus dem wunderbarem Kochbuch Tender von Nigel Slater. Die Zubereitug ist unkompliziert und dauert nicht lange, dafür schmecken die Puffer hervorragend und sättigen dank Käse, Crème fraîche und Ei recht lange.

Möhren-Käse-Puffer mit Petersilie
Möhren-Käse-Puffer mit Petersilie

Zutaten für zwei Portionen

400 g Möhren
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Hand voll frische Petersilie
150 g Crème fraîche
100 g würziger Käse (z. B. Appenzeller, Gruyère, Cheddar)
1 Ei
Olivenöl, Salz, Pfeffer, Joghurt

Zubereitung

Die Möhren grob raspeln und den Käse reiben. Mit der klein geschnittenen Zwiebel, der gehackten Knoblauchzehe sowie den Petersilienblättern mischen. Ei und Crème fraîche miteinander verrühren und ebenfalls hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Puffer von beiden Seiten ausbacken bis sie gebräunt und knusprig sind. Mit einem Klecks Joghurt servieren.

Möhren-Käse-Puffer mit Petersilie

Kommentare:

  1. Die sehen wunderbar aus und sind bereits gespeichert. Aus Gemüse lassen sich wunderbare Röstis machen. Ich hatte neulich welche aus Süßkartoffel, Knollensellerie und Kartoffel. Lecker.

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht sehr lecker aus, nun weiß ich, was ich morgen ausprobieren werde!

    AntwortenLöschen
  3. Jammi...das muss ich gleich mal ausprobieren.. :)

    Grüßchen
    Frau Lina

    AntwortenLöschen
  4. Das war geschmacklich lecker, leider sind die Puffer total auseinander gefallen... War dann mehr ein Gemüsemischmasch als ein Rösti.

    AntwortenLöschen
  5. Habe heute die Puffer ausprobiert, zuerst ganz nach Rezept. Dabei war der Teig zu flüssig und ist in der Pfanne auseinandergefallen. Dann habe ich solange Mehl zugegeben, bis der Teig deutlich fester wurde, so dass in der Pfanne optisch schöne Puffer entstanden sind. Leider haben sie mir nicht so geschmeckt, vielleicht lag es am Gruyère, der mir zur müffelig war. Vielleicht hätte ich besser Gouda oder Emmenthaler nehmen sollen.

    AntwortenLöschen
  6. oh nein, erst nicht gelungen und dann nicht den geschmack getroffen. wie schade! der teig ist bei mir auch immer recht flüssig, aber sobald er in der pfanne ist und der käse schmilzt, werden die puffer fest genug zum braten und umdrehen.

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz