22.11.2015

Roastbeef mit Knoblauch und Rosmarin auf Ofengemüse

Schlicht, unkompliziert und trotzdem etwas Besonderes: Roastbeef. Das schwierigste ist es, den Zeitpunkt abzupassen, an dem es perfekt gegart ist - dafür erfordert der Rest kaum Arbeit. Das Gemüse wird einfach zusammen mit dem Fleisch im Ofen geröstet. Fast noch besser ist ein Sandwich aus den Resten: Die weichen Knoblauchzehen auf getoastetes Brot streichen und mit dem kalten Roastbeef belegen.

Roastbeef mit Knoblauch und Rosmarin auf Ofengemüse
Roastbeef mit Knoblauch und Rosmarin auf Ofengemüse

Zutaten

1 kg Roastbeef
3-4 Kartoffeln
2-3 Möhren
2-3 Stangen Sellerie
1 Zwiebel
6 Knoblauchzehen
1 Hand voll frischer Rosmarin
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung

Die Kartoffeln in Spalten und Möhren sowie Sellerie in Stifte schneiden. Die Zwiebel achteln. Alles zusammen mit den ungeschälten Knoblauchzehen und dem Rosmarin in eine große Ofenform geben. Mit einem Schuss Olivenöl begießen, pfeffern und salzen und anschließend vermischen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Das Roastbeef fest mit Küchengarn umwickeln, damit es beim Garen die Form behält. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf darin anbraten. Anschließend gut salzen und pfeffern. Falls vorhanden, ein Fleischthermometer hineinstecken und die Temperatur auf 58°C Grad stellen. Das Roastbeef zwischen das Gemüse in die Mitte der Form setzen und etwa eine Stunde im Ofen garen oder so lange, bis die Kerntemperatur von 58°C erreicht ist. Nach Geschmack kann man es natürlich auch länger oder kürzer garen.

Roastbeef mit Knoblauch und Rosmarin auf Ofengemüse

Vor einem Jahr: Pithiviers mit Pilzen und Thymian
Vor zwei Jahren: Kartoffelbrot mit Vollkorn- und Weizenmehl
Vor drei Jahren: Kürbiskernpesto
Vor vier Jahren: Gratin Dauphinois

Kommentare:

  1. Das klingt ja einfach und gut! :) Ist gespeichert und wird bestimmt mal ausprobiert, danke!
    LG, Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Meinst du wirklich komplett ungeschälte Zehen? Ich diskutieren grade mit meinem papa und er meint das geht in nem rezept doch nicht :') und die Bilder sind wirklich unglaublich lecker geworden!
    LG
    Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, komplett ungeschält! ;) Nach dem Backen kann man sie einfach aus der Schale drücken, sie sind dann ganz weich und aromatisch.

      Löschen
  3. hi
    geht das auch mit der hälfte des fleischstückes für zwei personen - ich habe keinerlei erfahrung mit roastbeef
    merci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein kleineres Stück Fleisch kann man natürlich auch nehmen, die Garzeit muss dann aber angepasst werden. Wenn du das Fleisch ohne Thermometer zubereitest, würde ich es für etwa 30 Minuten im Ofen lassen und danach noch für etwa 10 Minuten stehen lassen, bevor du es anschneidest. Und falls du dir unsicher bist, kannst du das Fleisch auch auf der Unterseite etwas einschneiden und gucken, ob es von innen schon so aussieht, wie du gerne möchtest. ;)

      Löschen
  4. Hsat du nen Tipp, wie ich das Fleisch schön dünn schneiden kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es nur eine Lösung: Ein richtig scharfes Messer. ;)

      Löschen
    2. Danke für die Antwort. Übermorgen mache ich es mit roastbeef vom gallowayrind - für zwei kunden....

      Löschen
    3. Gutes Gelingen und guten Appetit! :)

      Löschen
  5. Gestern ausprobiert. Extrem Lecker. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, das freut mich! :) Danke für das Feedback!

      Löschen

Impressum/Datenschutz