13.02.2016

Chai-Kuchen mit Orangen-Honig-Creme

Dieser Chai-Kuchen und die Orangen-Honig-Creme schmecken wirklich köstlich - egal ob getrennt oder in Kombination. Der zart würzige Teig und die frische Creme ergänzen sich zwar perfekt, aber wer möchte kann auch neu kombinieren: Zum Beispiel Chai-Kuchen mit dunklem Schokoladen-Frosting oder Orangen-Honig-Creme auf einem saftigen Möhrenkuchen.

Chai-Kuchen mit Orangen-Honig-Creme
Chai-Kuchen mit Orangen-Honig-Creme
Chai-Kuchen mit Orangen-Honig-Creme

Zutaten für eine kleine Springform

Für den Kuchen:
300 g Mehl
200 g Zucker
150 g Butter
100 ml Milch
3 Eier
3 Beutel Chai-Tee
1 Vanilleschote
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Für die Creme:
400 g Frischkäse
100 g Honig
50 g Butter
1 Bio-Orange

Zubereitung

Für den Teig die Milch in einen kleinen Topf füllen. Die Vanilleschote auskratzen. Das Vanillemark, die ausgekratzte Schote und die Teebeutel zur Milch geben. Erhitzen, bis die Milch beinahe kocht und die Teebeutel darin für mehrere Minuten ziehen lassen. Teebeutel und Vanilleschote im Anschluss entfernen.

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Butter und Zucker mit dem Mixer verrühren und nacheinander die Eier dazugeben. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz mischen und abwechselnd mit der gewürzten Milch unterrühren. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kuchenform geben und glatt streichen. Für etwa 50 Minuten backen, bis die Oberfläche gebräunt und bei der Stäbchenprobe kein klebriger Teig zu sehen ist. Anschließend aus der Form holen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Für die Creme die zimmerwarme Butter mit dem Mixer cremig schlagen. Den Honig nach und nach untermixen. Frischkäse und die abgeriebene Schale der Orange dazugeben und verrühren.

Den Kuchen mit einem scharfen Messer quer durchschneiden. Etwas weniger als die Hälfte der Creme auf den unteren Kuchenboden geben und verstreichen. Den oberen Teil des Kuchens daraufsetzen und mit der restlichen Creme bestreichen.

Chai-Kuchen mit Orangen-Honig-Creme

Vor einem Jahr: Dulce de leche aus dem Ofen
Vor zwei Jahren: Möhrensuppe mit Quinoa
Vor drei Jahren: Tarte au citron
Vor vier Jahren: Tomaten-Zwiebel-Suppe mit Weißwein und Estragon

Kommentare:

  1. mhmm...dein Kuchen sieht echt lecker aus,
    mag deine Bilder total gerne & ich hab mich sehr gefreut als ich deinen Kommentar beim lieben milchmädchen gesehen habe, dh. du kommentierst auch ;-)

    so, nicht abschweifen, Rezept liest sich toll und wird gleich mal abgespeichert für den nächsten Verwandtschaftsbesuch ... brauche was zum Punken, die können nämlich alle gut backen... ich nicht aber hiermit gibt es sicher 10/10 Punkten

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für den netten Kommentar! :) Und mit dem Kuchen kann auf jeden Fall gut punkten, er ist echt lecker!

      Löschen
  2. Sieht wirklich gut aus und das Rezept klingt auch sehr verlockend. Muss ich mir merken.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz