09.01.2017

Coleslaw mit Rosenkohl, Cranberries, Haselnüssen und Joghurt-Dressing

Die Winterversion des Klassikers: Die Hauptzutat in diesem Coleslaw ist Rosenkohl, der roh überraschend frisch und lecker schmeckt. Cranberries und Haselnüsse ergänzen seinen Geschmack perfekt!

Coleslaw mit Rosenkohl, Cranberries, Haselnüssen und Joghurt-Dressing
Coleslaw mit Rosenkohl, Cranberries, Haselnüssen und Joghurt-Dressing

Zutaten

Für den Salat:
500 g Rosenkohl
3-4 Möhren
1 rote Zwiebel
100 g Haselnüsse
50 g getrocknete Cranberries

Für das Dressing:
200 g Sahnejoghurt
4 EL Zitronensaft (ca. 1/2 Zitrone)
1 EL Olivenöl
1 EL Honig
1 TL Senf
1 Hand voll frischer Dill
Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Haselnüsse zunächst in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie anfangen gut zu duften. Grob hacken und zunächst beiseite stellen.

Den Rosenkohl von welken Blättern befreien und waschen. Mit der Küchenmaschine oder einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebel halbieren und in dünne Halbringe schneiden. Die Möhren grob raspeln und mit dem restlichen Gemüse in eine Schüssel geben.

Alle Zutaten für das Dressing miteinander vermischen und über dem Salat verteilen. Gründlich durchmischen und zum Servieren mit den Haselnüssen und den Cranberries bestreuen.

Coleslaw mit Rosenkohl, Cranberries, Haselnüssen und Joghurt-Dressing

Vor einem Jahr: Schokoladenbrot
Vor zwei Jahren: Taboulé mit Sellerie, Fenchel und Granatapfel
Vor drei Jahren: Dattel-Karamell-Kuchen
Vor vier Jahren: Fleischbrühe mit Kichererbsen und Gemüse
Vor fünf Jahren: Tomaten-Zwiebel-Suppe mit Weißwein und Estragon
Coleslaw mit Rosenkohl, Cranberries, Haselnüssen und Joghurt-Dressing

Kommentare:

  1. Herrlich! Ein perfektes Wintergericht, von dem wir gleich mal eine große Schüssel probieren müssen. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße nach Berlin, Eva und Philipp

    AntwortenLöschen
  2. Das ist aber eine tolle Rezept-Idee, der Salat sieht super aus!

    AntwortenLöschen

Impressum/Datenschutz