26.11.2019

Mit OpenTable im Restaurant Beba & ein Carrot Cake mit Frischkäse-Frosting*

[Werbung*] Zusammen mit OpenTable* besuche ich das Beba im Gropius Bau. Das Restaurant ist ein gemeinsames Projekt von Shani Leidermann, Cynthia Barcomi und Infarm, in dem neu interpretierte jüdische Küche auf amerikanische Kuchen und ein nachhaltiges Konzept trifft. Und dazu gibt es in diesem Post auch noch das Rezept für einen leckeren Carrot Cake mit Frischkäse-Frosting zum Nachbacken.



Nachhaltigkeit ist zum Glück kein Nischenthema mehr und im Alltag bemühen sich immer mehr Menschen darum, einen Beitrag zu leisten - so klein er zunächst auch scheinen mag. Egal, ob man auf Fleisch verzichtet, Ökostrom bezieht, mit dem Fahrrad fährt oder Verpackungen vermeidet: all diese Dinge helfen. Und wenn viele solcher Kleinigkeiten zusammenkommen, können sie einen spürbaren Effekt haben. Dazu gehört zum Beispiel auch der Restaurantbesuch. OpenTable*, weltweit führender Anbieter für Online-Restaurant-Reservierungen, hat dazu eine deutschlandweite Umfrage durchgeführt. Dabei kamen ein paar interessante Dinge heraus: Zum Beispiel ziehen 40 Prozent der Befragten eine nachhaltige Küche in die Entscheidung für oder gegen einen Restaurantbesuch mit ein. Das ist vor allem bei den jüngeren Befragten zwischen 18 und 24 Jahren der Fall, von denen 64 Prozent sogar bereit wären, einen Aufpreis für Nachhaltigkeit zu zahlen. Und ganz unabhängig vom Alter würde die Mehrheit der Befragten das Restaurant sogar gerne im Vorfeld über Vorlieben und Portionsgrößen informieren. Das wäre bei einer Online-Reservierung ganz einfach möglich und würde dabei helfen, Lebensmittelabfälle zu vermeiden. Aber so gut das alles klingt: Beim Transport besteht definitiv noch Verbesserungsbedarf. Nur elf Prozent denken über ihren eigenen Beitrag zur CO2-Bilanz bei der Anreise zum Restaurant nach. Da bin ich froh, dass ich das Beba bequem mit der Bahn oder dem Fahrrad erreichen kann. Auf dem Speiseplan stehen lokale, regionale und Bioprodukte, die je nach Saison wechseln. Kräuter und Salate werden dort im vertikalen Innengarten von Infarm erst kurz vorm Servieren geerntet.




Wir bestellen ein Hauptgericht und vier verschiedene Mezze - das ist ziemlich viel für zwei Personen, aber weil es so lecker ist, essen wir alles auf. Das Rindfleisch auf dem Yemenite Style Pulled Beef Sandwich ist ganz zart und perfekt gewürzt, die Sauce wird vom luftigen Sauerteigbrot aufgesaugt. Dazu gibt eingelegte Gurken, die man auch in einem Riesenglas auf dem Tresen bewundern kann, hausgemachte Pommes mit einem zitronigen Dip und einen schlichten, frisch geernteten Salat. Zu den Mezze: Die Wahl fällt auf frittierten Blumenkohl auf Kräutersauce, Hummus mit gebratenen Pilzen, Rote-Bete-Salat mit Feta und einen Freekeh-Salat mit vielen Kräutern. Nicht nur, dass alles köstlich schmeckt, die Speisen sind auch noch perfekt aufeinander abgestimmt. Ein paar Scheiben Challah runden die Mahlzeit ab und ich glaube fast, hier kann man gar nichts Falsches bestellen. Für die Kuchen von Cynthia Barcomi war nach dieser Mahlzeit leider kein Platz mehr, deshalb habe ich mich von ihr inspirieren lassen und zu Hause einen Carrot Cake mit einem cremigen Frischkäse-Frosting gebacken. Dafür habe ich ihr Rezept abgewandelt und daraus eine Version mit weniger Zucker und Fett gemacht. Sehr lecker und unglaublich saftig!

Zutaten für Springform mit Rohrboden

280 g Mehl
200 g Zucker
200 g Möhren
175 ml Pflanzenöl
175 ml Ananas
2 Eier
100 g Walnüsse
75 g Kokosraspeln
75 g Rosinen
2 TL Natron
1 TL Zimt

Für das Frosting:
250 g Frischkäse
50 g Butter
50 g Puderzucker
1/2 Bio-Zitrone (Schale)

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Möhren raspeln, die Ananas pürieren und die Walnüsse in Stücke brechen. Alle Zutaten bis auf Mehl und Natron in eine Schüssel geben und mit einem Kochlöffel oder Teigschaber verrühren. Zuletzt Mehl und Natron dazugeben und nur kurz unterrühren, bis gerade keine trockenen Stellen mehr zu sehen sind.

Die Form einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben. Für etwa 45 Minuten backen und eine Stäbchenprobe machen. Den fertigen Kuchen zunächst für 10 Minuten in der Form etwas abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen. Dann vollständig abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit das Frosting vorbereiten. Dafür die weiche Butter mit dem Mixer cremig rühren. Frischkäse, Puderzucker und die abgeriebene Zitronenschale dazugeben und mixen, bis das Frosting glatt und fast schon luftig ist. Auf dem Kuchen verstreichen.



Vor einem Jahr: Cremige Lauchsuppe mit Olivenöl
Vor zwei Jahren: Sauerteigbrot mit Saaten und gebratenem Lauch
Vor drei Jahren: Mandeltarte mit Birnen und Schokolade
Vor vier Jahren: Roastbeef mit Knoblauch und Rosmarin auf Ofengemüse
Vor fünf Jahren: Pithiviers mit Pilzen und Thymian
Vor sechs Jahren: Pizza mit bunten Kartoffeln, Mozzarella und Rosmarin
Vor sieben Jahren: Granatapfelessig
Vor acht Jahren: Zucchini-Walnuss-Brot

*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit OpenTable entstanden. Meine Meinung wurde davon nicht beeinflusst und meine Rechnung im Beba habe ich selbst gezahlt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impressum/Datenschutz