28.10.2016

Pochierte Eier in Rotweinsauce [Oeufs en meurette] & Buchtipp

Pochieren ist für mich ohnehin eine der leckersten Arten, auf die man Eier zubereiten kann - und wenn die Eier dann auch noch in einer Reduktion aus Rotwein, Bacon und geschmorten Zwiebeln serviert werden, bleiben nicht viele Wünsche offen.

Pochierte Eier in Rotweinsauce [Oeufs en meurette]
Pochierte Eier in Rotweinsauce [Oeufs en meurette]

Oeufs en meurette sind in Deutschland nicht sehr bekannt, aber in Frankreich gehören sie zu den Klassikern der burgundischen Küche. Deshalb ist das Rezept auch Teil des Buchs "Die Küche Frankreichs", dessen Inhalt sich noch weit über die Spezialitäten aus Burgund hinaus erstreckt: Er umfasst auf über 500 Seiten eine ganze Sammlung typischer Gerichte aus allen Regionen des Landes. Die kulinarische Reise beginnt im Norden, führt durch Paris die Atlantikküste entlang, quer durch das Landesinnere bis zu den Pyrenäen, den Alpen und dem Mittelmeer, um schließlich sogar den französischen Überseegebieten einen Besuch abzustatten. Der Fokus liegt ganz klar auf der traditionellen, deftigen Küche und entsprechend oft sind Fleisch und/oder Wurst fester Bestandteil der Zutatenlisten - neben viel Butter und Käse natürlich. Um welche Sorten es sich dabei handelt und was sonst noch in der Region angebaut und produziert wird, erfährt man zwischendurch auf Doppelseiten mit einer kurzen Warenkunde. Zu schade nur, dass man viele der leckeren Käsesorten in Deutschland nur schwer oder sogar überhaupt nicht bekommen kann! Insgesamt liefert Buch das einen umfangreichen und ansprechenden Überblick über die französische Traditionsküche - nur wer neuere Entwicklungen und moderne Einflüsse darin sucht, könnte enttäuscht werden. "Die Küche Frankreichs" von Larousse wurde mir vom Christian Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Pochierte Eier in Rotweinsauce [Oeufs en meurette]

Zutaten

2 Eier
50 g Bacon
1 Zwiebel
1 Glas Rotwein
1 EL Butter
1 Schuss Essig
Olivenöl, Pfeffer

Zubereitung

Den Bacon in Streifen schneiden, mit der Butter in eine Pfanne geben und knusprig braten. Die Zwiebel halbieren und in dünne Scheiben schneiden, ebenfalls in die Pfanne geben und bei schwacher bis mittlerer Hitze ein paar Minuten lang andünsten, bis sie glasig sind. Mit dem Rotwein ablöschen, mit etwas Pfeffer abschmecken und köcheln lassen.

Anschließend die Eier pochieren. Dafür Wasser und einer Schuss Essig in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Von der Herdplatte nehmen und das Wasser mit einem Löffel umrühren, bis sich ein Strudel bildet. Ein Ei aufschlagen und in eine Schöpfkelle geben. Vorsichtig von der Schöpfkelle in die Mitte des Strudels gleiten lassen. Für drei bis vier Minuten im siedenden Wasser ziehen lassen und anschließend mit einer Schaumkelle herausheben. Mit dem zweiten Ei genauso verfahren.

Die Eier in die Rotweinsauce geben und mit etwas geröstetem Brot servieren.

Pochierte Eier in Rotweinsauce [Oeufs en meurette]

Vor einem Jahr: Knuspermüsli mit dunkler Schokolade, Walnüssen und Kirschen
Vor zwei Jahren: Kürbisrisotto
Vor drei Jahren: Kürbis-Frischkäse-Muffins mit Zimtstreuseln
Vor vier Jahren: Vollkornbrot mit Möhren und Haselnüssen
Vor fünf Jahren: Kaiserschmarrn mit Ahornsirup

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impressum/Datenschutz