16.05.2020

Haselnusskuchen mit geröstetem Rhabarber und Zimtstreuseln

Ich liebe Rhabarber und koste die Saison jedes Jahr voll aus: Von sauer Eingelegtem über Kompott und Sirup bis zu Muffins und verschiedenen Kuchen. Der Haselnusskuchen mit geröstetem Rhabarber ist eine perfekte Ergänzung zu dieser Reihe - der saftige Teig, die knusprigen Streusel haben mich jedenfalls überzeugt.




Zutaten für eine kleine Kastenform

250 g Rhabarber
2 EL Zucker

Für den Teig:
150 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
125 g Zucker
100 g Butter
50 g Joghurt
2 Eier
1 TL Zimt
1 TL Backpulver
1/4 TL Salz

Für die Streusel:
90 g Mehl
60 g Butter
30 g Zucker
1 TL Zimt
1/4 TL Salz

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Rhabarber in Stücke schneiden, in eine Auflaufform geben und mit dem Zucker bestreun. Für 30 Minuten im Ofen rösten. Anschließend den ausgetretenen Saft abgießen (und natürlich aufbewahren, um damit eine leichte Schorle zu machen oder ihn unter Joghurt zu rühren).

Für die Streusel einfach alle Zutaten mit der Hand verkneten, bis ein bröseliger Teig entstanden ist. Bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Anschließend wird der Teig zubereitet. Dafür den Zucker sowie die weiche Butter in eine Schüssel geben. Mit dem Mixer verrühren, bis die Masse hell und cremig ist. Nacheinander die Eier untermischen, anschließend auch den Joghurt. Mehl, Haselnüsse, Zimt, Backpulver und Salz dazugeben und nur kurz mit dem Mixer verrühren. Den Rhabarber unterheben. Den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form füllen. Die Streusel darauf verteilen und den Kuchen für 45 bis 50 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!).



Vor einem Jahr: Rhabarber-Mandel-Muffins mit Quarkfüllung
Vor zwei Jahren: Geröstetes Müsli mit Kokosnuss und Paranüssen
Vor drei Jahren: Süßes Omelette mit Beerensauce
Vor vier Jahren: Schwarzbrot mit Vollkornmehl und Roggenschrot
Vor fünf Jahren: Blaubeerkuchen mit karamellisierten Mandeln
Vor sechs Jahren: Selbstgebackenes Toastbrot
Vor sieben Jahren: Roggenmischbrot mit Hefe
Vor acht Jahren: Zucchini-Quiche mit Feta und rosa Pfeffer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Impressum/Datenschutz